Online-Banking: Der Norden liegt vorn

25. April 2011

Liegt es an der Kälte, bei der man nicht vor die Tür möchte, oder an der Entfernung zur nächsten Bankfiliale oder daran, dass die Nordländer einfach technikaffin sind? Auf jeden Fall nutzen die Skandinavier das Online-Banking am häufigsten unter den Europäern. An der Spitze liegen die Norweger, wo 83 Prozent aller Bewohner zwischen 16 und 74 Jahren ihre Banküberweisungen online abwickeln, am Computer den Kontostand ihres Girokontos abfragen oder  sich auf diesem Weg neue Aktien ins Depot legen. Ganz vorn liegen auch Schweden und Finnland. Die Esten, die bereits übers Internet wählen und oft mit dem Handy bezahlen, belegen ebenfalls einen Spitzenplatz – mit 65 Prozent Online-Nutzern.

Deutschland erreicht gerademal einen durchschnittlichen Wert von 43 Prozent. Im Süden Europas ist Online-Banking am wenigsten verbreitet. Die Postbank veröffentlichte die Übersicht und wertete dazu Material der EU-Statistikbehörde Eurostat aus.

Grafik: Postbank

Grafik: Postbank

wpadmin

Autor: transparo

transparo ist das smarte Vergleichsportal für alle, die schnell durchblicken wollen. Im Blog werfen wir einen Blick auf alles, was sich bei Versicherungen, Banken und Energieanbietern bewegt. Dabei gehen wir immer der Frage nach: Wie wirkt sich die Entwicklung auf Verbraucher aus?

Ihr Kommentar