Verbraucher erwarten steigende Zinsen

22. Dezember 2011

Ein großer Teil der deutschen Verbraucher glauben, dass 2012 die Zinsen steigen. Das geht aus einer Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland hervor. 39 Prozent der Befragten rechnen mit höheren Zinssätzen, darunter acht Prozent sogar mit einer starken Steigerung. Nur jeder siebte vermutet, dass die Zinsen weiter in den Keller rutschen. Ein Drittel glaubt, dass sich nicht viel ändert.

Auffallend ist der große Unterschied zwischen den Geschlechtern. Während fast jeder zweite Mann (45 Prozent) von höheren Zinsen ausgeht, ist nur jede dritte Frau (33 Prozent) dieser Ansicht. Aus Sicht der Anleger in Tagesgeld und Festgeld wäre natürlich die männliche Perspektive von Vorteil, das würde die Anlage rentabler machen. Doch manchmal bestätigt sich die alte Pessimisten-Wahrheit: Optimismus ist nur ein Mangel an Information.

Die Bayern und Sachsen-Anhalter erwarten am ehesten steigende Zinsen, zu 48 beziehungsweise zu 46 Prozent. Ein sinkendes Zinsniveau erwarten vor allem die Sachsen und Thüringer.  Von so einem Szenario würden Kreditnehmer und Häuslebauer bei der Baufinanzierung profitieren. Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte für die Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland 1.680 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren.

wpadmin

Autor: transparo

transparo ist das smarte Vergleichsportal für alle, die schnell durchblicken wollen. Im Blog werfen wir einen Blick auf alles, was sich bei Versicherungen, Banken und Energieanbietern bewegt. Dabei gehen wir immer der Frage nach: Wie wirkt sich die Entwicklung auf Verbraucher aus?

Ihr Kommentar